Über das Projekt „Der Interkulturelle Mädchentreff MiO“

MiO ist die Abkürzung für „Mädchen im Osten”.


Also ganz klar: Es geht um einen Offenen Interkulturellen Mädchentreff.

Und „Osten“ bezieht sich auf den Standort des MiO‘ s in der Konradstraße 64, die ja eine Parallelstraße zur Eisenbahnstraße ist und sich im Leipziger Osten befindet. Das MiO, der Offene Interkulturelle Mädchentreff in der Konradstraße 64, wurde im Oktober 2013 eröffnet.

Das MiO ist eine Schnittstelle zwischen den verschiedenen Kulturen, ein Brücke, die ein Kennenlernen, ein Öffnen und ein Von-einander-Lernen ermöglicht. Interkulturelles Miteinander, integrative Teilhabe funktioniert nur im wechselseitigen Wollen. Das versuchen die Mädchen und die Teamerinnen im MiO gemeinsam zu leben.

Und natürlich brauchen wir für all das, was im Offenen Treff MiO stattfindet – Unterstützung und Förderung. Erst die Förderung durch das Amt für Jugend, Familie und Bildung der Stadt Leipzig, durch das Land Sachsen und auch durch die Frauenkultur Leipzig macht es möglich, dass wir Euch in der Konradstr. 64 z.B. mit “Salam aleikum, Merhaba, Älo! Iyi günler, Hello, Bonjour …” begrüßen können.

Dafür von uns allen vielen Dank!

Das sagen die Mädchen über MiO“

  • Spaß
  • Familie
  • Freiheit
  • besser als zu Hause
  • ein Teil meines Lebens
  • wo ich mich austoben kann
  • wo Freundschaften geschlossen werden.
  • ein schöner Platz mit lieben Leuten
  • Hoffnung
  • Hilfsbereitschaft
  • Hausaufgabenhilfe
  • der nie langweilig wird
  • unser zweites Zu Hause / meine zweite Wohnung
  • ein Ort, wo Wünsche verwirklicht werden
  • ein Ort … wo ich neue Leute kennen lernen kann
  • wo mir mehr Vertrauen und Verständnis entgegengebracht wird, als in der Schule
  • Wo ich, ich selbst sein kann